Griechisches Tzatziki – ein traditionelles Rezept aus Lindos

Tzatziki gehört in Deutschland schon fast zur regionalen Küche. Tzatziki gibt es in der Dönerbude, auf Partys, zum Grillen und einfach nur so. Der Einfachheit halber gibt es sogar in jedem Supermarkt abgepacktes Tzatziki. Während unseres letzten Urlaubes in Griechenland sind wir ein paar Mal in den Genuss gekommen, ein traditionelles griechisches Tzatziki zu essen. Und es hat uns um Klassen besser geschmeckt, als das heimische Tzatziki. Also haben wir das Rezept für ein griechisches Tzatziki mitgebracht.

Eigentlich erstaunlich, denn die Zutaten sind grundsätzlich die gleichen, wie bei uns in Deutschland. Woran liegt es dann nur, dass ein griechisches Tzatziki so viel besser schmeckt?

Ein Kochkurs in unserem Hotel hat dann Licht in das Dunkel gebracht…

Griechisches Tsatziki in blauen Schalen, Rezept Tzatziki

Tipps für die Zubereitung Griechisches Tzatziki

Zunächst einmal wird in Griechenland griechischer Joghurt verwendet. Dieser hat ein Fettgehalt von 10 % und ist somit fester und geschmacksintensiver als unser deutscher Joghurt. Dieser weist ja meistens nur eine Fettgehaltsstufe von max. 3,8 % auf.

Ein Fehler, den ich bei der Zubereitung von Tzatziki auch immer gemacht habe: die Gurken würfeln und dann nicht wässern lassen. Für ein griechisches Tzatziki werden die ungeschälten Gurken entweder gewürfelt oder sogar gerieben. Dann stellt man sie über Nacht in einem Sieb in den Kühlschrank. Dort dürfen sie ganz viel Flüssigkeit verlieren. Eventuell werden sie dann sogar noch einmal mit den Händen ausgedrückt. Das hat den Vorteil, dass das Tzatziki schön fest wird und nicht verwässert.

Und ein ganz wichtiger Punkt ist, dass auch die Joghurtmasse am Vortag zubereitet wird und eine Nacht im Kühlschrank verbringt. So kann die Tzatzikimasse wunderbar den Knoblauchgeschmack intensivieren.

All diese wunderbaren Tipps hat uns der griechische Chefkoch unseres Hotels gegeben. Und das Rezept durften wir auch gleich in den Koffer packen. Selbstverständlich habe ich zu Hause das Rezept ausprobiert. Es ist auch kein Problem griechischen Joghurt zu bekommen. Jeder Supermarkt bietet ihn mittlerweile an. Und die Ruhezeit im Kühlschrank muss man halt einfach nur berücksichtigen.

Rezept Griechisches Tzatziki


Griechisches Tzatziki

 

Dieses traditionelle Tzatziki nach griechischem Rezept ist der perfekte Begleiter zu Gyros

 

  • 1/2 Stück Schlangengurke ((ungeschält))
  • 250 gr griechischer Joghurt ((ca. 10 % Fett))
  • 3 Stück Knoblauchzehen
  • 3-4 EL Olivenöl ((Extra vergine))
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 EL Dill ((frisch gehackt))
  • 1/2 Teel. Salz
  • Salz, Pfeffer ((zum Abschmecken))
  1. Die Gurke waschen und trocknen und in kleine Würfelchen schneiden oder reiben. In ein Sieb geben und über Nacht im Kühlschrank über eine Schüssel abtropfen lassen.

    Den Joghurt mit den durchgepressten Knoblauchzehen, dem Öl, Essig und dem Salz in einer Schüssel gut verrühren. Dann wird der Joghurt ebenfalls über Nacht in den Kühlschrank gestellt.

    Den Dill waschen, trocknen und fein hacken.

    Die abgetropften Gurken mit der Joghurtmasse gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell noch etwas Olivenöl dazu geben, bis ihr die gewünschte Konsistenz habt.

    Jetzt noch den gehackten Dill unterrühren und bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

    Griechisches Tzatziki – dazu passt wunderbar Fladenbrot und ein Griechischer Salat.

 


Möchtet ihr noch mehr über Lindos erfahren? Dann schaut doch mal hier:

Ein Ausflugstipp für Rhodos – Lindos, die weiße Stadt

Dir gefällt unser Beitrag? Dann teile ihn doch!.

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das sind wir

Wir sind Manuela und Bernd und  leben im schönen Sauerland.

Ohne Reisen würde uns etwas fehlen. Und so sind  wir in Deutschland und Europa unterwegs. Aktivität, Genuss, Komfort und Kultur darf auf unseren Reisen aber nicht fehlen.

Kulinarische Mitbringsel

Gern gelesen

Hier geht es als nächstes hin... ROM

Tag
Std
Min
Sek