Wandern, Wein und Wissen auf dem Rotweinwanderweg im Ahrtal

Wir leben östlich des Ruhrgebietes und wenn wir mal kurz einen Abstecher in ein Weinanbaugebiet machen wollen, dann ist das meistens mit mindestens einer Anfahrtszeit von 2,5 bis 3 Stunden verbunden. So haben wir immer gedacht, bis uns irgendwann der Zufall eines besseren belehrte. Mein Auftrag war die Planung eines Wochenendtrips mit dem Kegelverein. Die Möglichkeit zum Wandern mit gemütlichen Einkehrmöglichkeiten, eine schöne Landschaft und eine relative kurze Anfahrtszeit von max. 1,5 bis 2 Stunden waren die Vorraussetzungen.

Also habe ich einige Zeit mit Mr. Google verbracht und bin auf den Rotweinwanderweg im Ahrtal gestoßen. Das Ahrtal liegt südwestlich von Bonn und ist mit einer Anfahrtsstrecke von 175 km von uns aus relativ schnell zu erreichen. Und durch das Ahrtal führt auf einer Gesamtlänge von ca. 35 km der Rotweinwanderweg. Der Weg führt meistens auf halber Höhe der Weinterrassen durch das Tal und bietet wunderbare Aussichten auf die einzelnen Ortschaften und die Weinberge. Gemütliche Straußwirtschaften und Weingüter laden zur Einkehr ein und ein schönes Hotel, das noch Platz für 18 Personen bot, war auch schnell gefunden. Dem Wochenende stand also nichts mehr im Weg und es wurde ein sehr schönes Wochenende, dem noch einige Wochenenden in kleineren Kreisen und zu den unterschiedlichen Jahreszeiten folgen sollten.

 

Der Rotweinwanderweg im Ahrtal

führt von Altenahr bis nach Bad Bodendorf und passiert die Ortschaften Mayschoß, Rech, Dernau, Marienthal, Ahrweiler, Bad Neuenahr und Heimersheim. Der Weg kann in verschiedene Einzeletappen aufgeteilt werden, je nach Zeit, körperlicher Verfassung und Programm. Wie oben bereits erwähnt, bewegen wir uns auf dem Wanderweg oftmals in halber Höhe der Weinterrassen. Das bedeutet natürlich, dass wir zunächst einmal auf diese Höhe müssen. In Altenahr beginnen wir somit mit einem relativ steilen Anstieg der an der Altenahrer Burg vorbeiführt. Hier könnt ihr eine tolle Aussicht auf Altenahr und den zunächst noch ziemlich bewaldeten Teil genießen und ein wenig die alte Ruine besichtigen.

 

Das erste Stück nach der Burg geht es auf unbefestigten und teilweise schmalen Wegen noch ein bisschen durch bewaldetes Gebiet, bevor sich der Weg öffnet, in befestigte Wege übergeht und man traumhafte Aussichten auf die Ortschaften genießen kann.

 

 

Bei der Wanderung bleiben euch einige Auf’s und Ab nicht erspart. Besonders dann, wenn man die einzelnen Ortschaften besuchen möchte, um sich dort ein wenig umzuschauen, ist dies immer mit einem Abstieg und einem relativ steilen Aufstieg verbunden. Diese Mühen werden aber belohnt, denn es gibt in den Orten wunderbare Einkehrmöglichkeiten. In Dernau gibt es z. B. in der Nähe der Kirche eine wunderschöne, gemütliche Straußwirtschaft, die ihr nicht verpassen sollte. In Mayschoß findet ihr neben vielen kleinen Lokalen, Restaurants oder Cafes z. B. die Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr. Wir haben hier an einer Weinprobe teilgenommen, die wirklich sehr unterhaltsam und informativ war. Allerdings muss man sich hierfür anmelden. Aber Wein verkosten oder einkaufen ist in Mayschoß, aber auch in Altenahr, jederzeit möglich. Im kleinen Kreis haben wir z. B. schon in Altenahr in einem kleinen Gewölbekeller der Winzergenossenschaft schon sehr gemütliche, private Weinproben durchgeführt :-).

 

Direkt am Rotweinwanderweg und in den Weinbergen liegt das Kloster Marienthal. Dieser alten Klosterruine ist ein Weingut angeschlossen, dass über einen wunderbaren Biergarten (sagt man hier Biergarten?) verfügt. Herrlich in der Sonne entspannen und zu einem Glas Rotwein einen köstlichen Flammkuchen genießen. Die Flammkuchen sind hier übrigens ein Träumchen.

Von Marienthal aus in Richtung Ahrweiler, findet ihr jetzt verstärkt Einkehrmöglichkeiten direkt am Wegesrand. Das Weingut Försterhof, mit seiner interessanten Bauweise, die durch den österreichischen Künstler und Architekten Hundertwasser inspiriert ist, lädt hier u. a. zum Verweilen ein.

Auf dem Weg zwischen dem Försterhof und Ahrweiler/Bad Neuenahr findet sich übrigens ein sehr interessantes Besichtigungsobjekt, für das man sich unbedingt Zeit nehmen sollte. Der Regierungsbunker entstand in den Jahren 1960 bis 1972 unter sehr großer Geheimhaltung. Er sollte für die zivilen Behörden und die Bundesregierung, die in der damaligen Bundeshauptstadt Bonn ihren Sitz hatten, als Ausweichs- und Führungssitz im Kriegsfalle dienen. Die damals 17,3 km lange Bunkeranlage ist das teuerste Bauwerk der Bundesrepublik Deutschland und wurde nach Ende des Kalten Krieges bis auf einen Rest von 203 m zurückgebaut. Und eben dieser Rest der Bunkeranlage ist heute zu besichtigen. Die Führung durch diese Anlage ist sehr informativ. Der geschichtliche Hintergrund, das Bauwerk mit seinen Sicherungsvorkehrungen und die für die damalige Zeit durchdachte Planung dieser Anlage, bieten nicht nur Abweschlung, sondern durch eine kritische Sicht auf ein solches Projekt, auch Gesprächsstoff.

Allerdings solltet ihr euch vor einem Besuch über die Öffnungszeiten informieren, da die Besichtigung des Regierungsbunkers nur mit einer Führung und zu bestimmten Zeiten möglich ist.

Das Städtchen Ahrweiler ist ein kleiner, gemütlicher Ort mit viel Tourismus. Wunderbare alte Häuschen im Stadtkern, eine lange Fußgängerzone mit vielen kleineren und großen Läden und eine sehr vielseitige Gastronomie laden hier zum Bummeln, Shoppen und Genießen ein.

Ihr habt übrigens von jedem Ort aus die Möglichkeit, mit dem Bus oder der Bahn zu eurem Startort zurückzukommen oder aber Strecken zu ersetzen. Ebenso besteht der Zugang zum Rotweinwanderweg von jedem Ort aus, und die Begehung des Weges kann perfekt nach den eigenen Wünschen geplant werden. Der Wanderweg ist bestens ausgeschildert und wenn ihr euch nicht auf die Höhe des Rotweinwanderweges begeben möchtet, dann bietet euch auch das Tal die Möglichkeit zu Wanderungen oder Radtouren. Das Ahrtal mit seinem Rotweinwanderweg und wunderbaren Weingütern ist meiner Meinung nach eine Reise wert.

 

Hier noch ein paar Links, die euch vielleicht weiterhelfen können:

www.ahrtal.de

www.rotweinwanderweg.de

www.regbu.de

www.weingut-kloster-marienthal.de

www.wg-mayschoss.de

Dir gefällt unser Beitrag? Dann teile ihn doch!

Verwandte Beiträge

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
charlottaPeggy Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Peggy
Gast

Ein toller Tipp. Das Ahrtal ist auch nicht weit weg von uns. Die Bilder gefallen mir richtig gut. Euren Tipp werde ich auf jeden Fall für einen Sommerausflug im Hinterkopf behalten. Liebe Grüße Peggy