Unterwegs an Mallorcas Ostküste – diese Orte haben für jeden etwas zu bieten

eingetragen in: Aktivurlaub, Europa, Mallorca, Spanien | 1

Vor einigen Jahren war Mallorca für mich noch eine Insel, die ich immer nur mit dem „Ballermann“ in Verbindung gebracht habe. Mein Mann hat viel Zeit investieren müssen, um mich zu einem Mallorcaurlaub zu überreden. Diese Zeiten sind glücklicherweise lange vorbei und wir haben diese wunderschöne und abwechslungsreiche Insel mittlerweile mehrere Male besucht.

Dieses Mal möchten wir euch mit an Mallorcas Ostküste mitnehmen. Sie ist landschaftlich nicht so spektakulär wie die gebirgige Westküste mit dem atemberaubenden Tramuntanagebirge. Aber sie besticht durch wunderschöne Strände, kleine Fischerorte und ursprünglichen Städtchen mit viel Flair.

Ein kleines Fischerdörfchen hat uns besonders verzaubert – Cala Figuera.

Cala Figuera liegt an der Südostküste von Mallorca in der gleichnamigen Bucht.  Dieser beschauliche Ort mit seinem idyllischen Naturhafen liegt ca. 60 km von Palma entfernt und hat sich irgendwie den Charme vergangener Zeiten bewahrt.

Malerisch anzusehen sind die weiß getünchten Häuser, die sich an die Steilhänge kuscheln. Davor wiegen sich sanft viele kleine   Boote und Fischerboote im türkisfarbenen und glasklaren Wasser. Leuchtendblaue oder grüne Fischernetze bringen ebenso Farbe wie unzählige Feigenbäume, die die Bucht säumen. Die Feigenbäume haben dem Ort übrigens seinen Namen gegeben. Auf Katalanisch heißt Feigenbaum Figuera.

Kleine Stege und schmale Wege ermöglichen euch einen Spaziergang rund um die romantische Hafenbucht. Vorbei geht es an den grünen Toren der  Bootsschuppen, die hier zu jedem Fischerhäuschen gehören, Ab und an müsst ihr hier mit einem großen Schritt das Richtung Tor schwappende Wasser überwinden. Aber mit jeder Hausecke und Kurve ändert sich die malerische Kulisse. Wer gerne fotografiert, ist hier in seinem Element. Manchmal könnt ihr einen Fischer beobachten, der ein Netz flickt oder sein Boot repariert. In diesem verträumten Hafen scheinen die Uhren etwas langsamer zu ticken.

Tolle Restaurants und Cafes bieten euch gemütliche Sitzgelegenheiten mit Blick auf den Hafen oder das Meer. Genießt einfach die Ruhe und die besondere Stimmung dieses wunderschönen Fischerdorfes, vielleicht auch bei einem Glas Wein.

 

Mallorcas Ostküste, Cala Figuera, Naturhafen
Cala Figuera

Mallorcas Ostküste, Cala Figuera, Fischernetze

 

An einem Sonntagmorgen hat es uns in eine Stadt verschlagen, die ein wirkliches Kontrastprogramm zu Cala Figuera bietet:

Capdepera, eine altertümliche und geschichtsträchtige Stadt, liegt in der Nähe von Cala Ratjada im Nordosten der Insel.

Das imposante Castell de Capdepera, eine guterhaltene alte Wehranlage aus dem 14. Jahrhundert, überragt die Stadt eindrucksvoll. Entweder ihr geht die Treppengasse vom Plaza de Orient aus in Richtung Festung oder ihr schlendert durch schmale und verwinkelte Gässchen, die sich langsam auf den Festungshügel empor schlängeln. Für den Weg zum Castell haben wir uns für die schmalen Gässchen entschieden und waren begeistert. An diesem Sonntagmorgen war die Stadt noch wie ausgestorben. Wir hatten das Gefühl in früheren Zeiten unterwegs zu sein. Nur die Stromleitungen und einige parkende Autos und Roller erinnerten an die heutige Zeit. Zwischendurch konnten wir zudem traumhafte Aussichten auf das Tal erhaschen, da Capdepera selbst bereits etwas höher und an einem Berg liegt. Überall lockern bunte Blumen an den Fassaden, Zitronenbäume oder üppige Bepflanzungen das etwas triste hellbraun der Natursteingebäude auf.

 

Mallorcas Ostküste, Capdepera, Kirche
Capdepera

Die Festungsanlage Capdepera ist eine der best-erhaltenen Wehranlagen Mallorcas. Immer wiederkehrende Piratenüberfälle bedrohten die Bevölkerung. So wurde im 14 Jahrhundert zum Schutz der Bevölkerung diese Festungsanlage errichtet. Im Inneren der Anlage konnten sich nun die Menschen einrichten und Schutz suchen. Das Castell de Capdepera ist das ganze Jahr zu besichtigen. Die Öffnungszeiten und weitere Informationen zu der Anlage findet ihr hier:

Mallorcas Ostküste, Castell de Capdepera, Festungsanlage
Castell de Capdepera

Für den Rückweg haben wir uns dann für die Treppengasse entschieden und sind direkt am Plaza de Orient wieder herausgekommen.

Hier haben wir uns dann in einem kleinen Cafe noch einen Cappucino gegönnt und ein wenig das sonntägliche Treiben beobachtet. Um uns herum war es herrlich unaufgeregt. Kaum Touristen und alle Tische der umliegenden Cafes waren mit spanischen Familien besetzt. Vom Baby bis zu Oma saßen die Familien an ihren Tischen. Gesprächsfetzen und Lachen drang über den Platz, aber ohne laut und störend zu sein.  Die Kinder spielten entspannt neben den Tischen und es lag eine wunderbare Stimmung über dem Platz. Mich hat es einfach an die entspannten Sonntage aus meiner Kindheit erinnert…

Mallorcas Ostküste, Capdepera, Marktplatz

 

Cala d’Or, ein Ferienort im Südosten Mallorcas, hat wieder einen ganz anderen Charme.

Die strahlend weißen Häuser, die meistens nur zweigeschossig errichtet werden, erinnern eher an Ibiza. HIer findet ihr nicht nur in dem mondänen Yachthafen unzählige Bars und Restaurants. Auch im Ort habt ihr tausend Möglichkeiten zu genießen. Aber nicht nur der Genuss und Party sind hier möglich. Ihr könnt in den gefühlt hundert kleinen Boutiquen und Souvenir-Läden einen perfekten Shopping-Tag  zelebrieren. Wer zwischendurch einmal Remmidemmi und ‚Leute beobachten‘ braucht, ist hier bestens aufgehoben.

Auch findet ihr hier, in der „Goldenen Bucht“ (Cala d’Or) viele wunderbare Strände, so dass ihr Sonnenbaden mit Genuss und Shoppen verbinden könnt.

In der Hauptreisezeit ist Cala d’Or häufig ziemlich überlaufen, aber in den ruhigeren Reisezeiten findet ihr auch ein ruhiges Fleckchen.

 

Cala d'Or, Mallorcas Ostküste, Yachthafen
Yachthafen Cala d’Or

Mallorcas Ostküste, Cala d'Or, Ort

Santanyi , die ursprünglichste Stadt im Südosten Mallorcas

Wenn man die Ostküste verlässt und sich etwas in das Landesinnere bewegt, dann findet man die sehenswerte und ursprüngliche Kleinstadt Santanyi. Bei einem Bummel durch diese traditionelle Stadt mit seinen engen und verwinkelten Gassen findet ihr Ruhe und Behaglichkeit. Die romantischen, gelbbraunen Natursteingebäude im typisch mallorquinischen Stil beherbergen unzählige kleine Cafes und Restaurants. Viele individuelle Läden mit Schmuck, Kunsthandwerk und Mode laden zum Stöbern ein.

Mittwochs und samstags findet in Santanyi der Wochenmarkt statt. Hier findet ihr Marktstände mit den frischesten Obst- und Gemüsesorten, leckeren mallorquinischen Käse- und Wurstspezialitäten, köstlichem Gebäck, Lederwaren und Kunsthandwerk. Allerdings solltet ihr sehr früh da sein, sonst wird die Parkplatzsuche zu einem etwas längeren Event.

 

Mallorcas Ostküste, Santanyi, Bummeln
Santanyi

 

Hier findet ihr einen Beitrag zu einem tollen Hotel an der Ostküste, in dem wir waren:

Hotel am Meer – Mallorca von seiner schönsten Seite

Einen tollen Beitrag zu Ausflugszielen auf Mallorca findet ich auch bei fratuschi.com:

Ausflugsziele Mallorca – Palma und der Süden

Dir gefällt unser Beitrag? Dann teile ihn doch!

Verwandte Beiträge

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Sabine Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Sabine
Gast

Ein sehr schöner Beitrag mit wunderbaren Fotos! Ich freue mich schon darauf, wenn ich im Herbst wieder dort bin. Liebe Grüße Sabine