Rom zu Fuß erleben – eine Tagestour mit den schönsten Sehenswürdigkeiten

Rom zu Fuß erleben - eine Tagestour mit den schönsten Sehenswürdigkeiten zum Petersdom

Rom wird nicht umsonst die ‚Ewige Stadt‚ genannt. Mehrere tausend Jahre Geschichte, stecken in dieser wunderschönen und faszinierenden Stadt. Und diese wird einem in Rom, der italienischen Hauptstadt, bei jedem Schritt bewusst. Aber Rom bietet nicht nur Geschichte. Gerade der Mix aus antiken Bauwerken, lebendigen Märkten, prachtvollen Kirchen, einem undurchschaubaren Straßenverkehr, eleganter Mode und einem genussvollen Lebensstil machen diese Stadt zu etwas ganz Besonderem. Und diese fantastische Stadt sollte man am besten zu Fuß erleben. Nicht nur, dass viele der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im historischen Zentrum von Rom liegen und fußläufig gut zu erreichen sind; das besondere Flair erlebt man am ehesten bei einer Tagestour durch die Stadt. Die Ausstrahlung der wunderschönen Gebäude auf sich wirken lassen, das rege Treiben auf den Plätzen Roms bei einem Espresso beobachten, sich bei einem leckeren Eis von der Sonne kitzeln lassen oder während einer kleinen Pause ein köstliches Suppli genießen.

Eine Tagestour – zu Fuß zu Roms schönsten Sehenswürdigkeiten

Wir haben euch einen schönen Tourenvorschlag für einen Tag in Rom mitgebracht, bei dem nicht nur viele bekannte Sehenswürdigkeiten auf eurem Weg liegen. Die reine Gehzeit für diesen ca. 8 km langen Spaziergang würde ca. 2,5 Stunden betragen, wenn man den Weg einfach nur abläuft. Mit Schauen, Anstehen, Staunen und Genießen werdet ihr einen wunderbaren Tag verbringen.

Das Herz Roms – Petersplatz und Petersdom

Gestartet sind wir außerhalb Italiens, in der Vatikanstadt. Denn der Petersplatz und der Petersdom befinden sich ebenso wie die Vatikanischen Museen in dem kleinsten unabhängigen Stadtstaat der Welt. (Hier solltet ihr eure Tour ziemlich früh am Morgen beginnen, damit ihr euch Zeit in der Warteschlage sparen könnt. Der Petersdom ist ein absoluter Touristenmagnet). Bei einem kleinen Rundgang um den Petersplatz könnt ihr die wunderbare Architektur auf euch wirken lassen. Die Größe des Platzes und des Petersdomes ist unwahrscheinlich beeindruckend und das Staunen wird sich bei einer Besichtigung des Petersdomes fortsetzen.

Petersdom von innen, Rom, Rom zu Fuß erkunden, Tagestour

Die Via della Conciliazione – eine noch ganz junge Prachtstraße

Weiter geht es über die 500 m lange, erst 1950 fertiggestellte, Prachtstraße Via della Conciliazione in Richtung Engelsburg und Tiber. Ab und zu ein Blick zurück lohnt, denn der Petersdom mit seiner prachtvollen Kuppel ist unbedingt ein Eyecatcher.

Eine der meist gesehenen Sehenswüdigkeiten – Engelsburg und die Ponte Sant Angelo

Rom zu Fuß erleben - eine Tagestour mit den schönsten Sehenswürdigkeiten zur Engelsburg

Von der Via della Conciliazione erspäht ihr bereits die Engelsburg. Ursprünglich wurde diese für den römischen Kaiser Hadrian als Mausoleum errichtet. Heute könnt ihr in dem Museum u. a. den 100 m langen Weg zu Hadrians Grabkammer bestaunen. Von der oberen Terrasse aus soll man auch traumhafte Panoramablicke auf Rom und den Petersdom werfen können. Wir haben uns allerdings entschlossen über die Fußgängerbrücke Ponte Sant Angelo (Engelsbrücke) den Tiber zu überqueren.

Rom zu Fuß erleben - eine Tagestour mit den schönsten Sehenswürdigkeiten zur Ponte Vittorio Emanuele

Auf der Engelsbrücke solltet ihr unbedingt eine kleine Pause einlegen und die Blicke auf den Tiber, die Ponte Vittorio Emanuele II und den Petersdom auf euch wirken lassen. Wir durften diese Aussichten mit wunderschöner musikalischer Untermalung genießen, für die ein paar Straßenmusiker vor der Engelsburg sorgten.

Die Via dei Coronari, für uns eine der stimmungsvollsten Straßen Roms – hier kann man Rom nur zu Fuß erleben

Nachdem ihr den Tiber überquert habt, geht es auf der anderen Straßenseite über die Via di Panico und die Piazza Coronari in die Via dei Coronari. Die in mediterranen Farben gestalteten Fassaden mit den typischen Fensterläden und das Kopfsteinpflaster, geben dieser sehr italienisch anmutenden schmalen Fußgängerstraße einen ganz besonderen Reiz. Antiquitätengeschäfte, Boutiquen, kleine Restaurants und Cafés möchten euch durch einladende Einblicke nach innen locken. Für uns die stimmungsvollste Straße Roms, die auch noch direkt zur Piazza Navona führt.

In der Via dei Coronari haben wir auch die Gelateria del Teatro entdeckt und konnten einfach nicht vorbei gehen. Die frischen Früchte in dem kleinen Schaufenster und der ein bisschen verwunschen wirkende Eingang haben uns nach innen gelockt. Die unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen der vielen Eissorten werden euch die Wahl nicht leicht machen. Aber das Eis ist einfach köstlich. Ihr könnt euer Eis im kühlen hinteren Bereich der Gelateria schlecken oder auch einfach weiter schlendern.

Ein Tipp von uns… setzt euch auf die am Seiteneingang liegende alte Treppe, die zum ehemaligen Theater führt. An diesem lauschigen Plätzchen könnt ihr herrlich genießen und dabei beobachten.

Piazza Navona – diese Sehenswürdigkeit darf auf einer Tagestour durch Rom nicht fehlen

Rom zu Fuß erleben - eine Tagestour mit den schönsten Sehenswürdigkeiten zur Piazza Navone

Die Piazza Navona, einer der beliebtesten Plätze Roms, ist nun auch nicht mehr weit entfernt. Auf diesem großen, länglich-ovalem Platz mit seinen wunderschönen drei Brunnen herrscht reges Treiben. Hier tummeln sich aber nicht nur viele Touristen, sondern ebenso die Römer selbst. Auch Maler und andere Künstler werden von diesem lebendigem Platz mitten im historischen Rom angezogen.

Ein Besuch der Kirche Sant‘ Agnese ist ebenso empfehlenswert wie das Bestaunen der drei wunderschönen Brunnen. In der Mitte des Platzes findet ihr den von Bernini entworfenen Fontana dei Quattro Fiumi (Vierströmebrunnen), der auch schon in dem Filmklassiker ‚Illuminati‘ eine wichtige Rolle gespielt hat.

Caffé Sant Eustachio – hier gibt es den besten Kaffee Roms

Von der Piazza Navona ist es nur noch ein Katzensprung bis zum Pantheon. Auf dem Weg dorthin, kommt ihr aber auch noch an einem kleinen Kult-Café vorbei. Das Caffé Sant Eustachio soll den besten Kaffee Roms anbieten. Die kleine Bar gibt es schon seit 1938 und dort wird der Kaffee auch heute noch selbst geröstet. Dementsprechend voll ist es auch in der winzigen Bar. Wenn ihr nicht einen der Plätze vor dem Café ergattert, dann könnt ihr euren Espresso im Stehen an der Bar zu euch nehmen. Wir hatten ein freies Plätzchen an einem der kleinen Tische vor dem Café gefunden. Sehen und gesehen werden ist hier übrigens die Devise. Für uns das Wichtigste… der Gran Caffé war ausgezeichnet und die cremige Konsistenz hat uns begeistert. Was ihr allerdings wissen müsst: Nehmt ihr an einem der Tische Platz, dann wird es etwas teurer, da ihr dort einen Gedeckaufschlag bezahlt. Und solltet ihr versuchen, mit einem Kaffee aus der Bar dort Platz zu nehmen, dann wird man euch höflich aber bestimmt bitten, den Platz frei zu machen.

Die beeindruckende Kuppel des Pantheon in Rom könnt ihr nur zu Fuß erleben und ist eine Sehenswürdigkeit die ihr nicht auslassen solltet

Rom zu Fuß erleben - eine Tagestour mit den schönsten Sehenswürdigkeiten zum Pantheon

Das Pantheon muss man bei einer Tagestour in Rom unbedingt besuchen. Schon von außen beeindruckt das imposante und gut erhaltenen Bauwerk aus der römischen Antike. Aber hier solltet ihr den kostenlosen Eintritt unbedingt wahrnehmen und das Bauwerk auch von innen bestaunen. Schon beim Betreten wird einem beim Anblick der kreisrunden Kuppel mit dem Oculus in der Mitte, ganz ehrfurchtsvoll zumute. Das Licht fällt lediglich durch das Loch (Oculus) in das Bauwerk und sorgt für wunderschöne Lichtspiele. Die Kuppel galt lange Zeit als die größte der Welt und bis heute kann man nicht genau erklären, wie die Architekten diese Meisterleistung der Architektur erbaut haben.

Viel Flair auf der Piazza di Pietra mit Hadrianeum

Wenn ihr das Pantheon verlasst, haltet euch halbrechts auf die Via dei Pastini. Diese verwinkelte Gasse wird euch, vorbei an einigen entzückenden kleinen Läden, zu einer weiteren wunderschönen Piazza führen, der Piazza di Pietra (Steinerner Platz). Dieser Platz verdankt seinen Namen den riesigen Säulen des Hadrianeums. Beeindruckend und gemütlich zugleich wirkt dieser abgeschlossene Platz und lädt zum Staunen und Pausieren ein.

Verlasst den Platz über die Via di Pietra in Richtung Via del Corso. Auf der Via del Corso angekommen macht ihr über die Via delle Muratte selbstverständlich einen kurzen Abstecher zum Trevi-Brunnen.

Rom ohne den Trevi-Brunnen ist wie Paris ohne den Eiffelturm

Rom zu Fuß erleben - eine Tagestour mit den schönsten Sehenswürdigkeiten zum Trevi-Brunnen

Dieser imposante und wunderschöne Brunnen aus dem Barock darf auf einer Tagestour durch Rom natürlich nicht fehlen. Auch wenn hier Hunderte von Menschen vor dem Trevi-Brunnen stehen und wie wild fotografieren, mit etwas Geduld erhascht ihr ein Plätzchen, um eine Münze über die Schulter zu werfen. Schließlich soll dies Glück bringen: eine Münze – man kehrt nach Rom zurück, zwei Münzen – man verliebt sich in eine Italienerin oder Italiener, drei Münzen – man heiratet seinen Schatz. Wir haben eine Münze geworfen…

Flaniert an der Piazza Colonna mit der Markussäule vorbei, um dann auf der Via del Corso eine Pause von Sightseeing zu machen

Rom zu Fuß erleben - eine Tagestour mit den schönsten Sehenswürdigkeiten zum Piazza Colonna mit der Marc-Aurel-Säule

Dann sind wir wieder zurück auf die Via del Corso. Der ca. 1,5 km lange Corso ist eine der bedeutendsten Straßen in der römischen Altstadt. Hier kommen heute Shopping-Freaks voll auf ihre Kosten. Entlang dieser Einkaufsstraße findet ihr nämlich ein Geschäft neben dem anderen. Viele Modeketten haben hier ein zuhause gefunden und dementsprechend voll ist es auch auf der Via del Corso. Allerdings macht es auch Spaß, die mit viel römischen Modeverständnis dekorierten Schaufenster zu bewundern.

Wenn ihr über die Via del Corso in Richtung Piazza del Popolo bummelt, kommt ihr auch direkt an der Piazza Colonna vorbei. Hier ist uns sofort die wunderschöne Säule mitten auf dem Platz aufgefallen. Die spiralförmig angebrachten Reliefs dieser 30 m hohen Säule zeigen die Kriege des Kaisers Marc Aurel, zu dessen Ehren die Marc-Aurel-Säule errichtet wurde.

In Höhe des Swarowski Stores biegt ihr rechts in die Via dei Condotti ab. Diese führt euch direkt zur Piazza di Spagna und zur Spanischen Treppe.

Die Spanische Treppe – eine weitere Sehenswürdigkeit in Rom

Rom zu Fuß erleben - eine Tagestour mit den schönsten Sehenswürdigkeiten zur Spanischen Treppe

Die 138 Stufen der Spanischen Treppe von der Piazza di Spagna zur Kirche Trinità dei Monti werdet ihr sehr gern hinauf gehen. . Die in der Sonne liegende Kirche zieht magisch an und ihr könnt wunderschöne Aussichten auf die Piazza di Spagna und Rom genießen. Allerdings dürft ihr euch nicht mehr auf die Treppen setzen und eine Pause einlegen. Hohe Geldstrafen drohen, allerdings wird man auch direkt von Ordnern aufgefordert wieder aufzustehen.

Über die Via dei Condotti und die Via Tomacelli geht es zurück Richtung Tiber. Diesen überquert ihr auf der Ponte Cavour. Dann geht es am Tiber entlang Richtung Engelsburg und Petersdom.

Ich hoffe, dass euch diese Tagestour zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Roms ebenso viel Spaß macht, wie sie uns gemacht hat. Für uns gibt es nichts Schöneres als Städte zu Fuß erkunden.

Eine tolle Unterkunft für Rom findet ihr hier:

Dir gefällt unser Beitrag? Dann teile ihn doch!.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das sind wir

Wir sind Manuela und Bernd und  leben im schönen Sauerland.

Ohne Reisen würde uns etwas fehlen. Und so sind  wir in Deutschland und Europa unterwegs. Aktivität, Genuss, Komfort und Kultur darf auf unseren Reisen aber nicht fehlen.

Kulinarische Mitbringsel

Gern gelesen

Hier geht es als nächstes hin...

Südtirol

Tag
Std
Min
Sek

Amsterdam

Tag
Std
Min
Sek

Roadtrip Irland

Tag
Std
Min
Sek